joerg 3
Jörg Heinecke - Der Kontaktexperte
Auswahl Kundenübersicht
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/15_1.pngtl_files/k2training/img/ref/15_2.pngtl_files/k2training/img/ref/15_3.png
    tl_files/k2training/img/ref/15_4.pngtl_files/k2training/img/ref/15_5.pngtl_files/k2training/img/ref/15_6.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/15_7.pngtl_files/k2training/img/ref/15_8.pngtl_files/k2training/img/ref/15_9.png
    tl_files/k2training/img/ref/15_10.pngtl_files/k2training/img/ref/15_11.pngtl_files/k2training/img/ref/15_12.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/15_13.pngtl_files/k2training/img/ref/15_14.pngtl_files/k2training/img/ref/15_15.png
    tl_files/k2training/img/ref/15_16.pngtl_files/k2training/img/ref/15_17.pngtl_files/k2training/img/ref/groupe_seb.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/bhw.pngtl_files/k2training/img/ref/bonfinanz.pngtl_files/k2training/img/ref/citroen.png
    tl_files/k2training/img/ref/dkb.pngtl_files/k2training/img/ref/ddv.pngtl_files/k2training/img/ref/direktbank.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/gett.pngtl_files/k2training/img/ref/ihk.pngtl_files/k2training/img/ref/jensebertag.png
    tl_files/k2training/img/ref/lego.pngtl_files/k2training/img/ref/muvfrankfurt.pngtl_files/k2training/img/ref/mzbadsalzung.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/ortec.pngtl_files/k2training/img/ref/peugeoz.pngtl_files/k2training/img/ref/ratiomat.png
    tl_files/k2training/img/ref/seb.pngtl_files/k2training/img/ref/shall.pngtl_files/k2training/img/ref/skatbank.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/cpm.pngtl_files/k2training/img/ref/fp.pngtl_files/k2training/img/ref/lbs.png
    tl_files/k2training/img/ref/nestle.pngtl_files/k2training/img/ref/reutherconsult.pngtl_files/k2training/img/ref/spk.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/bba_berlin.pngtl_files/k2training/img/ref/groupe_seb.pngtl_files/k2training/img/ref/dkb.png
    tl_files/k2training/img/ref/ln.pngtl_files/k2training/img/ref/mittelbayrische.pngtl_files/k2training/img/ref/rein_post.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/sz.pngtl_files/k2training/img/ref/treffpunktmesse.pngtl_files/k2training/img/ref/vbds.png
    tl_files/k2training/img/ref/vr.pngtl_files/k2training/img/ref/wuestenrot.pngtl_files/k2training/img/ref/vodafon.png
  •    
    tl_files/k2training/img/ref/hdi.png  
       
Verlagsgruppe Rhein Main - DD+V

tl_files/k2training/img/ref/verlagrm.png tl_files/k2training/img/ref/ddv.png

Der Wert einer guten Tageszeitung definiert sich über ihren Inhalt! Nicht über verlockende Prämien mit denen Abonnenten geködert, gar gekauft werden. Zum Ärgernis treuer und langjähriger Leser.
In den K2-Projekten zur Vertriebsoptimierung bei Verlagshäusern gilt vor allem ein Grundsatz:
Verkaufen statt verschenken! Dazu werden neue Wege in der Standwerbung entwickelt, getestet und multipliziert.
So entsteht gleich mehrfach Nutzen:

1. Die Qualität und die Quantität in der Gewinnung neuer Abonnenten steigt deutlich.
2. Der Job der Standwerber wird deutlich aufgewertet.
3. Die Rekrutierung niveauvoller Standwerber kommt merklich voran und wird deutlich einfacher.

Ergebnis: steigende Abonnentenzahl bei hoher Qualität!

Nestle

tl_files/k2training/img/ref/nestle.png

Das K2-Prinzip "Wissen statt vermuten" zieht sich wie ein roter Faden durch das Projekt mit Nestlé, CPM und Groupe SEB.
Schon 2006 wurden erste "Ansprache-Ideen" in der Praxis für die Praxis entwickelt, getestet und danach auf die PromoterInnen bundesweit multipliziert.

In den Folgejahren wurden diese Ideen verfeinert und professionalisiert.
Es geht um die Verführung zum höchsten Kaffeegenuß und zu Spontankäufen.
Mit der K2-Verblüffungstechnik geht es in den Kontakt und so wird die Frequenz an der Promotiontheke deutlich erhöht.
Über die K2-Ermittlungetechnik geht es geradlinig zum Bedarf des Kunden und mit der K2-Abschlusstechnik wird das Geschäft perfekt gemacht.

Zum Nutzen aller!

DKB

tl_files/k2training/img/ref/dkb.png

Kontakt > Termin > Geschäft. Das ist auch beim Verkauf von Baufinanzierungen die Erfolgsformel. Im K2-Trainingsprojekt für die BeraterInnen der DKB wurde genau dieser Ablauf optimiert.

Vom Lead zum Kontakt am Telefon: Wer am Telefon nach Call-Center klingt, kann auflegen. Der Kunde hat es bereits getan.

Ist ein vertrauensvolles Gespräch erst einmal in Gang gesetzt, dann lassen sich wichtige, ja entscheidende Informationen gewinnen.

Der Vorteil liegt für beide Seiten auf der Hand: Der Kunde bekommt eine Baufinanzierung, welche genau seinen Wünschen und Plänen entspricht und auch funktioniert.
Der Berater macht das Geschäft ohne Konditionsdruck.
Aussichtslose Anfragen werden schnell aussortiert, die Konzentration richtet sich auf das machbare und interessante Geschäft. Effizienz pur!

Wer erfolgreich und effizient Baufinanzierungen verkauft, steht gut im Geschäft.
Ein zufriedener Vertrieb, der Geld verdient und Freude hat kennt keine Fluktuation.

LEGO

tl_files/k2training/img/ref/lego.png

Die Marke Lego allein ist legendär und spricht für sich. Doch auch im Geschäft mit Spielzeug gibt es einen harten Wettbewerb.

Auf überzeugende Weise für ein tolles Produkt neue Kunden zu gewinnen und langjährige Fans professionell zu begeistern - darin liegt die besondere Herausforderung in diesem K2-Projekt.

Gemeinsam mit CPM-Germany werden bundesweit alle PromoterInnen für ihre Einsätze im Einzelhandel fit gemacht - mit Fingerspitzengefühl pfiffig und charmant zu kontaktieren, ohne dabei zu nerven.

Mit den K2-Kontakttechniken gelingt das auf besonders wirksame und nachhaltige Weise.

Volks- & Raiffeisenbanken

tl_files/k2training/img/ref/vr.png

Bankfilialen kosten Geld, bieten aber auch großartige Chancen zur Gewinnung von Kunden und auch zur Rückeroberung ehemaliger Kunden. In den K2-Projekten werden Bankfilialen zu verkaufsaktiven Kundenkontaktschnittstellen.

Warum die Kunden mit Mailings bombardieren? Warum die Kunden mit Call-Center-Anrufen nerven, wenn der direkte und persönliche Kontakt am Schalter oder in der SB-Zone kostengünstig, direkt und vor allem charmant, elegant genutzt werden kann, um spontanes Geschäft zu machen oder qualifizierte Beratungstermine zu vereinbaren.

Auf diese Weise entsteht schon während des Trainings Wertschöpfung. Messbar in Terminen und zählbaren Geschäftsabschlüssen.

Sparkassen

tl_files/k2training/img/ref/spk.png

Neue Kunden gewinnen, Stammkunden begeistern und ehemalige Kunden zurückerobern - das sind die Aufgaben in den K2-Projekten bei Sparkassen. Diese bieten ihren Kunden ein dichtes Filialnetz mit persönlichem „Vor-Ort-Service“.

Das kostet Geld und deshalb ist es natürlich wichtig, dass diese Filialen als verkaufsaktive Kundenkontaktschnittstellen genutzt werden.

Kunden, die schon seit Jahren nur noch bis zum Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker vordringen, werden auf elegante Art und Weise im SB-Bereich angesprochen, der aktuelle Beratungsbedarf zielstrebig ermittelt und ein gut vorqualifizierter Termin für die Berater vereinbart - manchmal wird sogar spontan ein Riester- oder Bausparkonto eröffnet.

K2-Training stellt sicher, dass diese Dinge in Schwung kommen, zielorientiert und nachhaltig umgesetzt werden.

Wüstenrot

tl_files/k2training/img/ref/wuestenrot.png

Wer neue Kunden gewinnen will, muss dahin gehen, wo die neuen Kunden sind. Das ist eben nicht im Versicherungsbüro oder in der Bankfiliale. Vor allem junge Kunden haben andere Pläne.

Aber Vorsicht - wer neue Kunden dort kontaktiert, wo diese sich eigentlich vergnügen und unterhalten wollen, muss eine wichtige Kunst beherrschen: Kontaktieren ohne zu nerven!

Dazu wird mit den K2-Kontakttechniken bei Wüstenrot mittlerweile auf allen Ebenen gearbeitet. Auf Messen, am W&W-Truck, in den Wüstenrot-Service-Centern und natürlich am Telefon. Sogar eine eigene Audio-CD für den Außendienst wurde gemeinsam mit K2-Training herausgebracht.

In der Rekrutierung neuer Verkaufstalente „rockt“ Wüstenrot mit frischen Ideen und K2-Messetraining mittlerweile seit 2008 die Jobmessen bundesweit mit riesigem Erfolg. Und es geht weiter….